Durchschnittslohn

mittlere Vergütung

Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Durchschnittslohn" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Durchschnittsentgelt Das Durchschnittsgehalt gibt an, wie viel im Schnitt pro Mitarbeiter in einem Jahr in einem bestimmten Staat erdient wird. Der Betrag gibt also an, wie hoch das jährliche Einkommen im Schnitt ist. Das Bruttojahreseinkommen in Deutschland betrug 2009 rund 40.000 EUR.

Der Trend deutet jedoch darauf hin, dass er geringer ausfallen könnte als der durchschnittliche Anstieg.

Allerdings ist zu beachten, dass die verschiedenen Wirtschaftszweige sowieso verschiedene jährliche Einkommen ermöglichen. Die Durchschnittslöhne schwanken daher nicht nur von Jahr zu Jahr und von Staat zu Staat, sondern auch von Industrie zu Industrie. Weil es in Deutschland und Europa keinen einheitlich hohen Mindestgehalt gibt, besteht auch die Gefahr, dass der Durchschnittslohn fällt.

Am Durchschnittslohn zeigt sich aber auch, dass es auch einen Aufschwung gab. Zudem sind sowohl bei den Einkommenschancen der beiden Geschlechter als auch in den jeweiligen Bundesländern unterschiedliche Entwicklungen zu beobachten. Beispielsweise erwerben die männlichen Mitarbeiter im Schnitt mehr als ihre Kolleginnen, die Beschäftigten in Ostdeutschland weniger als die Beschäftigten im West.

Diese Differenzen, insbesondere der Unterschied zwischen Mann und Frau, wurden von Statistikern dadurch erklärt, dass das Niveau der Anforderungen unterschiedlich ist und die Aufteilung auf die verschiedenen Sektoren diese ausmacht. So ist die Gesamtarbeitsstruktur von Mann und Frau unterschiedlich.

Durchschnittsentgelt

Das Durchschnittsgehalt gibt an, wie viel im Schnitt pro Mitarbeiter in einem Jahr in einem bestimmten Staat erdient wird. Der Betrag gibt also an, wie hoch das jährliche Einkommen im Schnitt ist. Das Bruttojahreseinkommen in Deutschland betrug 2009 rund 40.000 EUR. Der Trend deutet jedoch darauf hin, dass er geringer ausfallen könnte als der durchschnittliche Anstieg.

Allerdings ist zu beachten, dass die verschiedenen Wirtschaftszweige sowieso verschiedene jährliche Einkommen ermöglichen. Die Durchschnittslöhne schwanken daher nicht nur von Jahr zu Jahr und von Staat zu Staat, sondern auch von Industrie zu Industrie. Weil es in Deutschland und Europa keinen einheitlich hohen Mindestgehalt gibt, besteht auch die Gefahr, dass der Durchschnittslohn fällt.

Am Durchschnittslohn zeigt sich aber auch, dass es auch einen Aufschwung gab. Zudem sind sowohl bei den Einkommenschancen der beiden Geschlechter als auch in den jeweiligen Bundesländern unterschiedliche Entwicklungen zu beobachten. Beispielsweise erwerben die männlichen Mitarbeiter im Schnitt mehr als ihre Kolleginnen, die Beschäftigten in Ostdeutschland weniger als die Beschäftigten im West.

Diese Differenzen, insbesondere der Unterschied zwischen Mann und Frau, wurden von Statistikern dadurch erklärt, dass das Niveau der Anforderungen unterschiedlich ist und die Aufteilung auf die verschiedenen Sektoren diese ausmacht. So ist die Gesamtarbeitsstruktur von Mann und Frau unterschiedlich.

Mehr zum Thema