Dm Münzen

Dm-Münzen

Haben Sie noch alte D-Mark-Münzen zu Hause? Kostbare DM-Münzen - im Werte von DM-Münzen Mit der D-Mark ist es gelungen und viele wollen angesichts der Finanzkrise in der ganzen Welt wiederkommen. Die D-Mark wurde am 31. Dezember 2002 durch den EUR als offizielle Währung ersetzt. Bei den meisten Bundesbürgern gibt es noch ein paar ältere D-Mark-Münzen.

Selbst wenn die Veränderung in einer der Schubladen aus den Jahren 1948-2001 auf den ersten Blick wenig beeindruckend erscheinen mag: Bei Sammlern sind die Münzen aus Deutschland beliebt.

Deshalb ist es lohnenswert, sich die vorgefundenen Münzen in aller Ruhe anzuschauen, bevor sie gekauft oder umgetauscht werden. Es ist nicht jede einzelne D-Mark-Münze gleich viel Geld wert. Oder? Im Grunde genommen, je rarer und besser die Medaille ist, je größer ist der Preis, den Geliebte normalerweise dafür bezahlen. Auch ob die heutige D-Mark bzw. der heutige Pfennige eine regelmäßige Umlaufprägung oder eine Sonder- bzw. Gedenkmünze ist, spielen eine wichtige Rolle. 2.

Fehlstempelungen, d.h. Münzen mit kleinen Mängeln, wie die 50-Pfennig-Münze von 1950 mit der Inschrift "Bank deutsche Länder" oder eine Pfennig-Münze aus Reinkupfer, können ebenfalls viel höher sein als der Gegenwert. Für einige alte D-Mark-Münzen liegt der Wert des Sammlers über dem amtlichen Umrechnungskurs in EUR (1 EUR ist für 1,95583 DM erhältlich).

In manchen Fällen ist auch der reiner Materialwert der Münzen größer als der Wechselkurs. Abhängig vom aktuellen Silberpreis für eine Unze (31g) kann das Produkt mehr als den Wechselkurs in EUR haben. Für den materiellen Kaufpreis einer Medaille muss die Medaille zuerst aufgeschmolzen werden. Kontaktpersonen dafür sind sogenannte Raffinerien, die Münzen kaufen und schmelzen.

Aber auch vor dem Tausch bei der Bundes- oder Länderzentralbank oder der Schenkung der D-Mark Münzen an eine nicht gewinnorientierte Einrichtung ist es lohnenswert zu überprüfen, welche Münzen Sie vor sich haben. Aufsehen erregende Fundstücke von wertvollen D-Mark Münzen im Geldbeutel sind oft Gegenstand von Zeitungsberichten. Die Münzen waren zwar prinzipiell im Umlauf, sind aber äußerst rar.

2 ) 1 DM-Münze, 1954 Ausgabestelle "G" 4) 50 Pfennig Stück von 1950 mit Aufschrift " Deutsche Bundesländer " Das 50 Pfennig Stück von 1950 zeigt den in den Jahren 1948 und 1949 verwendeten Altschriftzug. Das ist ein Fehlstempel, weil ein Angestellter der Münzanstalt versehentlich die Vorlage für den Text verwendet hat.

Der Münzwert liegt heute je nach Beschaffenheit zwischen 400 und 600 EUR. Die 2 D-Mark-Stücke mit Portraits bekannter deutscher Künstler, z.B. das mit dem Portrait von Max Planck auf der Vorderseite und dem geprägten Stempel F auf der Rückwand, können etwa 150 EUR sein. Fragen Sie für diese Münzen immer den Münzenhändler Ihrer Wahl nach dem jeweils gültigen Tageskurs.

Die Werthaltigkeit der Münzen, die sich im regelmäßigen Verkehr befinden, ist vor allem davon abhängig, ob sie falsch geprägt wurden. Sogar getragene Münzen, die ein längeres Haltbarkeitsdatum in einer Brieftasche oder einem Spardose haben, können noch sehr kostbar sein. Wie viel die entdeckte oder vererbte D-Mark Münze kostet, lässt sich vor allem an den offiziellen Münzkatalogen ablesen, die in der Bibliothek oder im Netz abrufbar sind und auch im Handel angeboten werden.

Inwieweit Sie diesen Verkaufspreis beim Kauf Ihrer älteren D-Mark Münzen erreichen können, ist von mehreren Seiten abhängig. Die Preise werden von den Angeboten und der Nachfragesituation bestimmt, vor allem aber vom Erhaltungszustand der Münze. Näheres zur Bewertung einer vererbten Münzensammlung finden Sie in unserem Ratgeberartikel "Wertbestimmung von Münzen".

Mehr zum Thema