Diät Tropfen

Ernährungs-Tropfen

HCG-Tropfen: Ist diese Diät gesundheitsschädlich? Die Hormone werden von Männern und Männern durch Spritzen oder Fallenlassen eingenommen, um das Gewicht zu reduzieren und zwar immer rascher und besser. Auch für den Organismus schädigt die HCG-Drops-Diät nicht? Das HCG Drop-Diät hat viele Ähnlichkeiten mit der herkömmlichen Crash- Diät. Schwanger sind, stellen sie so her, dass ihr Baby bestmöglich mit Nahrungsmitteln ausgestattet ist.

Dr. Simeons erkannte diese Eigenschaften des Honigs und wandelte sie für diätetische Zwecke um. Sowohl Damen als auch Herren verwenden HCG als Tropfen oder Injektionen. Allein die Aufnahme des HCG-Tropfens allein genügt bedauerlicherweise nicht, um die überschüssigen Fettpölsterchen zu beseitigen. Die Nahrungszufuhr wird während der Diät auf 500 Kilokalorien stark eingeschränkt. Übrigens: Eine ausgewachsene Dame braucht im Durchschnitt zwischen 1.800 und 2.000 Kilokalorien, ein ausgewachsener Mann etwa 2.400 Kilokalorien pro Tag.

Bei den meisten anderen Ernährungsformen wird die Kalorienaufnahme auf 1.200 Kilokalorien pro Tag reduziert, um die Vitamin- und Mineralienzufuhr zu gewährleisten. Das HCG -Drops-Diätprogramm ist für einen Zeitpunkt von etwas weniger als einem Kalendermonat konzipiert, in dem nicht mehr als 500 Kilokalorien pro Tag verzehrt werden dürfen. Genauso wie bei anderen Ernährungsweisen wird geraten, so viel wie möglich zu konsumieren, und zwar wenigstens zwei l pro Tag, am besten mit Trinkwasser.

Der Verzehr von Lebensmitteln, die während der HCG-Diät verzehrt werden sollten, ist nicht verschrieben. Bei einigen Anbietern dieses Konzeptes werden Ernährungspläne erstellt. Grundsätzlich wird jedoch nur eine so abwechslungsreiche Ernährung wie möglich geraten, um eine größtmögliche Aufnahme von Vitaminen und Mineralien zu erreichen. Die kohlenhydrat- und fettreduzierte Ernährung wird in den ersten paar Schwangerschaftswochen nach der HCG-Drops-Diät fortgesetzt, damit der Jo-Jo-Effekt nicht alle Behandlungserfolge ruiniert.

Drops zur Unterstützung der hCG-Ernährung

Mit homöopathischen hCG-Tropfen sowie hormonsäurefreien Energietropfen kann die Ernährungsgewohnheiten ergänzt werden. Homöopathische Tropfen sollten jedoch nur bei geringer Wirksamkeit angewendet werden. Drops mit erhöhter Wirksamkeit sind zu kräftig und können ungewollte Begleiterscheinungen haben. Anstelle von homöopathischen hCG-Tropfen werden auch heute noch modernste, vollständig Hormon-freie Tröpfchen eingesetzt. Zusammen mit der Spezialdiät in der 3-wöchigen Ernährungsphase helfen sie dem Organismus, die angestrebten Abnehmsziele mit Erfolg zu verwirklichen.

Mit der Wirkungsweise des Kuriersubstanz es wird versucht, die ansonsten störrischen Fettablagerungen an Magen, Hüften, Oberarmen und Oberschenkeln von Damen und Herren abzuschmelzen. In erster Line würden ohne Hektik hauptsächlich Wassermassen und Muskeln abgebaut, die in der Regel nach der Diät rasch wieder aufgebaut werden würden. Zusätzlich zu den Tropfen wird die Zufuhr eines besonderen Vitaminpräparats angeraten.

Darüber hinaus kann die Ernährung auch durch ein Aminosäurepräparat ergänzt werden. In der Regel sind die ersten Ergebnisse rasch ersichtlich. Die Bauchmuskulatur wird flach, Hüfte und Oberschenkel werden wieder normal, Fettpölsterchen an den Oberschenkeln, Knie und Po sind verschwunden.

Mehr zum Thema