Diabetiker Taschen Shop

Zuckertaschen Shop

Taschen und Koffer für Diabetiker Egal ob zu Haus oder in der Fremde, ein Ferienaufenthalt heißt Entspannung und Erholung vom Alltag. Dies gilt auch für Diabetiker, die mit der entsprechenden Zubereitung auch in die entfernten Regionen reisen können. Diabetiker können von ihrer Krankheit keinen Ferienaufenthalt nehmen, sondern nur mit ihrer Krankheit. Doch dank modernster Ausstattung ist eine Fahrt mit Zuckerkrankheit kein unüberwindbares Unterfangen mehr.

Die Krankheit bedarf jedoch einer genauen Vorkehrung, um unangenehme oder gar gefährliche Urlaubsüberraschungen zu vermeiden. Dies beinhaltet ein detailliertes Beratungsgespräch mit dem behandelnden Arzt, der Sie über die notwendigen Schutzimpfungen aufklärt. Zusätzlich zu den üblichen Schutzimpfungen kann die Hepatitis A- und B-Impfung auch für Diabetiker nützlich sein, zumal viele Krankheiten in ihnen schwerwiegender sind.

Außerdem kann der Doktor wertvolle Hinweise zur Einstellung des Insulinbedarfes bei langen Flügen, zur Zeitverschiebung oder zu möglichen Interaktionen zwischen Diabetes-Medikamenten und anderen für die Fahrt erforderlichen Hilfsmitteln wie der Malaria-Prophylaxe erteilen. Auch ein Diabetiker darf wie jeder Feriengast im Ferienaufenthalt nicht auf eine Reisapotheke verzichten. Denn auch hier gibt es viele Möglichkeiten. Diabetiker müssen sich aber neben der gewohnten, dem Zielort angepaßten Grundausrüstung noch einen angemessenen Bedarf an Diabetes einfallen lassen.

Die Diabetes-Medikamente sollten beispielsweise in doppelten Mengen eingenommen und bei Verlust auf mehrere Reisegepäckstücke aufgeteilt werden. Auch Insulin-Pen und Blutzucker-Messgerät inklusive Batterie sollten in Doppelausführung im Diabetiker-Beutel erhältlich sein. Diabetiker sollten bei der Vorbereitung Ihrer Reise mit ihrem Hausarzt reden, der auch eine Diabetikerkarte in ihrer eigenen Sprache oder in englischer Sprache vorlegen kann.

Auf diese Weise werden die behandelnden Ärztinnen und Ärzte im Ernstfall rasch über die Krankheit aufklärt. Es ist auch notwendig, eine Bestätigung des Diabetikers zu erhalten, um Schwierigkeiten beim Transport am Grenzübergang oder am Flugplatz zu verhindern. Egal ob durch nicht gewohnte Diät, Reise-Stress oder eine Veränderung im Alltag mit mehr oder weniger Sport, ein Diabetiker kann seinen gut eingestellten Blutzuckerwert im Urlaub rasch enttäuschen.

Damit Diabetiker frühzeitig Gegenmaßnahmen ergreifen können, sollten sie daher ihren Blutzuckerwert auf der Reise öfter bestimmen und natürlich immer einen vollständigen Diabetes-Bedarf zur Verfügung haben, bei dem Dextrose im Ernstfall nicht ausbleiben sollte. ASTRID EURO AG ASTRID EURO AG ASTRID EURO AG ASTRID EURO AG

Mehr zum Thema