Diabetesberaterin Ausbildung Schweiz

Ausbildung zum Diabetesberater Schweiz

Die Diabetesberater sind ausgebildete Spezialisten, die Diabetiker beraten und betreuen. Schweizerischer Fachverband der Krankenschwestern und Krankenpfleger: Diabetesberatung Beauftragen Sie als Facharzt für Diabetes im Ambulanzbereich eines Krankenhauses den Auftraggeber mit der Beantragung einer K-Nummer gemäß dem Kollektivvertrag zwischen H+ und den Krankenkassen. Mit der K-Nummer soll sichergestellt werden, dass Dienstleistungen auf Kosten der Krankenkasse nur unter der Verantwortlichkeit von Spezialisten angeboten werden, die die rechtlichen und vertragsrechtlichen Anforderungen einhalten. Diese K-Nummer ist nicht transferierbar und verbleibt bei einem Arbeitsplatzwechsel bei der betreffenden Mitarbeiterin.

Bei der Arbeit in der Schweizer Diabetes-Gesellschaft (SDG) muss der Auftraggeber eine Zahl gemäss Kollektivvertrag zwischen SDG und Krankenkassen einreichen.

Aufträge

Betreut, trainiert, berät u. betreut Patienten mit Zuckerkrankheit innerhalb und außerhalb des Krankenhauses. Sie ist in der Ausbildung und Betreuung von Fachkräften im Gesundheitswesen, von Pflegekräften und engagierten Fachleuten aktiv. Ratschläge zu den Themen Nahrung, Lebensstil und Gesundheitsvorsorge. Engagiert sich für die Steigerung der Lebens- und Wohnqualität von Menschen mit Diabetiker.

Die erste Spezialisierung von CAS auf Diabetes Care oder Hoefa I Diabetesfachberatung (SBK) wurde durchlaufen. Zielsetzung der Ausbildung: CAS Diabetes-Beratung setzt auf CAS Diabetes Care. Durch die Spezialisierung wird das Wissen über die unterschiedlichen Formen von Diabetes, deren Therapie und Wichtigkeit für den Betreffenden ausgebaut und intensiviert. Anmerkung: Eine höhere Berufsprüfung (HFP), die zu einem eidgenössischen Diplom führen soll, ist im Gespräch.

Die Facharztprüfung (HFP) in der Diabetesberatung ist in Planung.

DIE HES-SO::

bei der Diabetesberatung

DAS HES-SO in der Diabetikerberatung mit integrierter CAS HES-SO in der Diabetesversorgung bietet die Expertise und Kompetenz, Menschen mit Diabetikern und ihren Familien eine professionelle Beratung zu ermöglichen und ihr effektives und zuverlässiges Eigenmanagement zu unterstütz. Sie werden als qualifizierte Krankenschwester mit Zusatzqualifikation in der Diabetischen Beratung eine engagierte Mitarbeit im fachübergreifenden Therapieteam leisten und das Pflegepersonal der Einrichtung bei der Betreuung von Diabetikern begleiten und begleiten.

Die Fortbildungskommission des Schweizerischen Berufsverbands der Krankenschwestern (SBK) erkennt den DAS-Lehrgang Diabetesberatung mit integrierter CAS in der Diabetesversorgung als Höfa-I-Fortbildung in der Diabetesberatung an. Im Anschluss an die Fortbildung können die Hochschulabsolventen ihr Fachzertifikat bei der SBK anfordern (SBK-Mitglieder: CHF 380.00, SBK-Nichtmitglieder: CHF 600.00).

Mehr zum Thema