Diabetesberaterin

Diabetesberaterin

Das DDG Diabetesberater Training richtet sich an Mitglieder der folgenden Berufsgruppen: Sie als Diabetesberaterin trainieren Diabetespatienten und informieren über Ernährung und Prävention. Das Qualifizierungskonzept orientiert sich an den Richtlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG). Zulassungsvoraussetzung Das DDG Diabetesberater Training wendet sich an Mitglieder der nachfolgenden Berufsgruppen: Es geht darum, Patientinnen mit typischem und typischem Mellitus 1 und 2 sowie Schwangere mit Schwangerschaftsdiabetes qualifiziert zu betreuen und zu beraten. Diabetesberater haben die Auswahl zwischen unselbstständiger und selbstständiger Arbeit. Wir haben die meisten Ihrer Anfragen in einer übersichtlichen Form bearbeitet.

Sie in unseren FAQ' (häufig gestellte Fragen). Nachweise über eine diabetologische Praxistätigkeit während der Fortbildungszeit (z.B. in einem Spital, einer Arztpraxis oder einer Rehabilitationsklinik) unter Leitung eines Facharztes für die Bereitstellung der Praxisdauer von 584h. Bei geringerer Teilzeitarbeit kann die praktische Zeit in höchstens 18 Monate absolviert werden.

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, uns zu schreiben. Bitte lesen Sie jedoch unsere FAQ' s, bevor Sie uns aufsuchen. Dort können bereits viele Fragestellungen beantwortet werden.

Weiterbildungsdauer

Das Weiterbildungsangebot besteht aus 520 Unterrichtsstunden (ca. 5 x 2-3 Wochen) Theorie und 584 Praxisstunden, die als Standard am Arbeitsort angeboten werden. Das Kursentgelt beläuft sich derzeit auf 2.900 Euro zuzüglich einer Einschreibegebühr von 200 Euro nach Eingang der Anmeldung und einer Prüfungskostenpauschale von 100 Euro und ist bei Eingang der entsprechenden Rechnungsstellung an die DDG zu zahlen.

Mehrkosten von ca. 125,- für Exemplare und Drehbücher werden von den Schulungseinrichtungen separat in Rechnung gestellt. Für den Fall, dass Sie sich nicht an uns wenden, werden die anfallenden Gebühren in Abzug gebracht. Grundvoraussetzung ist der Erfolg der Ausbildung zum DDG-Diabetesassistenten. Das Weiterbildungsangebot besteht aus 336 Unterrichtsstunden (ca. 4 x 2 Wochen) Theorie und 362 Praxisstunden, die als Standard am Arbeitsort angeboten werden. Das Kursentgelt beläuft sich derzeit auf 2.450 Euro zuzüglich einer Einschreibegebühr von 200 Euro nach Eingang der Anmeldung und einer Prüfungskostenpauschale von 100 Euro und ist bei Eingang der entsprechenden Rechnungsstellung an die DDG zu zahlen.

Mehrkosten von ca. 125,- für Exemplare und Drehbücher werden von den Schulungseinrichtungen separat in Rechnung gestellt. Für den Fall, dass Sie sich nicht an uns wenden, werden die anfallenden Gebühren in Abzug gebracht. Bei beiden Ausführungen gilt: Die Ausbildung ist in Modulbauweise und jedes einzelne Studienmodul schließt mit einer Klausur ab. Das Abschlussexamen am Ende der Ausbildung ist eine schriftliche Abschlussprüfung in Gegenwart eines Beauftragten des QSW-Ausschusses.

Die Weiterbildungsinstitution und die DDG stellen für den erfolgreichen Abschluss der Untersuchung ein Zertifikat und eine Zulassungsurkunde mit der Berechtigung zur Führung der Weiterbildungstitel "Diabetesberaterin DDG" aus. Die Diabetesberaterin DDG kann nach Bestehen der Untersuchung auf Gesuch hin außerordentliches Vorstandsmitglied der DDG werden. Diese und die Kurskosten gehen zu Lasten der Teilnehmenden. Die DDG hat keinen Einfluß auf die Konditionen der Ausbildungszentren hinsichtlich der Unterbringungskosten und der verbindlichen Beteiligung an der Bewirtung.

Mehr zum Thema