Diabetes Referat

Zuckerkrankheit

Abschnitt Biologie: Dies ist eine Präsentation über Diabetes, ergänzt durch Grafiken. MIT DER KRANKHEIT DIABETES ZU LEBEN. - Was sind die Folgen von Diabetes? - Wie kann ich mit Diabetes besser leben?

Zuckerkrankheit - 3. Version - Präsentation, Hausaufgaben, Hausaufgaben

Das haben wir unter für beschlossen, da Diabetes mellitus "interessant ist und viele Menschen in Deutschland daran schwer leiden. Das wollen wir der Schule vorstellen, denn es kann sein, dass sie selbst Diabetiker werden. Der Diabetes mellitus kommt aus dem Griechenland und heiÃ?t â???honigsüÃ?er Flowâ??. Denn der Harn von Zuckerkranken ist gut: süÃ?lich

Eine Stoffwechselstörung, bei der entweder kein eigenes oder das verfügbare Insulin produziert werden kann. Das ist ein hormonelles Präparat, das im Internet unter der Adresse Bauchspeicheldrüse hergestellt wird. Hauptsächlich stellt es sicher, dass das Tuch Glukose (Zucker) in das Blut saugen und es verbrennen kann. Der Diabetes des Typs I ist die seltene Form des Diabetes, da nur jeder 20. Diabetiker diesen Diabetes hat, während 90 % der Diabetiker des Typs II ihn haben.

Dafür, jedoch tritt Typ-I unter dem Alter von 25 Jahren auf. Das Insulin wird beim I. Zyklus nicht oder nur in sehr geringer Menge gebildet. Wegen dieses Mangels wird es daher auch als insulinabhängiger Diabetes mellitus bezeichnet. Diese Art ist nicht härtbar, aber lässt aber behandelt dafür mit Insulin. Diabetiker vom Typ I werden sich unglücklicherweise ein ganzes Jahr lang Insulin einführen.

Um Hypoglykämie vorzubeugen, ist es notwendig, dass jeder Zuckerkranke seinen Zuckerspiegel richtig einreguliert. So sollten Sie zum Beispiel Ihren Blutzuckerwert vor dem Verzehr abmessen. Die Insulinfreisetzung ist bei der Variante II nicht möglich. Das heißt, die Bauchspeicheldrüse produziert genügend, aber das hormonale Mittel kann nicht genügend arbeiten, da die Zelle ein vermindertes Empfänglichkeit für das schwachesinsulin hat.

Eine Insulinbehandlung ist nicht unbedingt erforderlich. Diese Art wird daher auch â??nicht insulinabhängiges Diabetesâ?? getauft. Der überwiegende Teil der Betroffenen leidet an Diabetes II, allein in Deutschland sind es etwa 90%. Diese Diabetesart wird häufig als Alterszucker bezeichnen, da überwiegend ältere Menschen daran krank werden. Die Deutsche Diabetesgesellschaft hat den Blutzuckerspiegel ermittelt, ab dem eine Typ-II-Krankheit vorkommt.

Was ist der Zuckergehalt? Die Blutzuckerwerte sind nicht irgendein einziger Kristallzucker, sondern eine sehr spezifische, nämlich Glukose (=Dextrose). Viele andere Arten von Zuckern sind im Körper enthalten, aber nur in kleinen Dosen. Da in der medizinischen Forschung der Glukosegehalt des Blutes immer derjenige ist, ist der Zuckergehalt des Blutes = der Glukose. Warum benötigen wir keinen Milchzucker?

Die Zuckermasse im Blute ist die bedeutendste Energieträger für unsere Haut. Sie absorbieren den Glukosegehalt aus dem Vollblut und brennen ihn z.B. in Nass. Dies erzeugt Strom, und Strom ist nötig für viele Vorgänge in den Zonen. Woher kommt der Glukosegehalt? o Die aufgezählten Kohlenhydrate enthaltenden Lebensmittel beinhalten Glukose, während der Verarbeitung wird Glukose freigesetzt und in das eigene Körpergewebe eindringen.

Glycogen ist eine Form der Speicherung von Glukose, d.h. wenn wir ein Blutzuckerüberschuss nach dem Verzehr haben, wird es in der Leber aufgenommen, wenn man dann durch irgendein Blutzuckerüberschuss einen Blutzucker-Bedarf hat, wird Glycogen abgespalten und Glukose wird abgespalten. Allerdings halten die Glykogenspeicher nur 12-24h.

Wie wird der Zuckergehalt im Blut geregelt? Aber wenn der Zuckergehalt z.B. nach dem Verzehr einen Grenzwert von über 140mg/dl überschreitet, ist das eine Selbstverständlichkeit.

Mehr zum Thema