Diabetes Messsysteme

Blutzucker-Messsysteme

Die BILD testet neue Hilfe für Diabetiker. Ein optimales Diabetes-Management mit der Software von Abbott Diabetes Care. Mein Vergleichstabelle Blutzuckermesssysteme Dahinter verbirgt sich ein Netz von praxiserfahrenen Praxisdiabetologen, die sich zur Erfüllung von Gütekriterien bekennen. Der ärztliche Fachbeirat hat sich zum Aufgabe gemacht, Menschen mit Diabetes eine umfassende Information zu geben, um ihre Kompetenz im Kampf gegen die Krankheit zu verstärken. Weiteres Anliegen ist die Netzwerkarbeit von Diabetes-Experten.

In der Redaktion sind folgende Fachjournalisten, Mediziner und Mediziner tätig:

Blutzuckermessung - FGM: Erste Versicherungsgesellschaften decken die Ausgaben ab

"Die Flash Glucose Überwachung (FGM) ist eine technologische Innovation, die ersten Krankenversicherungen tragen jetzt die anfallenden Mehrkosten. Sie ist seit Jahren für das Diabetes Journal zu allen Gesundheitsthemen tätig und in diesem Zusammenhang auch für die anderen Fachzeitschriften des Kirchheim Verlages tätig. Jeder, der den FreeStyle Libre schon einmal probiert hat - das zeigt zumindest die vielen guten Rückmeldungen und Anmerkungen von Diabetes-Patienten im Internet - ist enthusiastisch.

Der Nachteil: Das Gerät steht für Neueinsteiger seit mehreren Monaten nicht mehr zur Verfügung - aufgrund der großen Nachfragesituation, der begrenzten Produktionskapazität und der daraus resultierenden Auslieferungsprobleme. Der Leser und die Sensorik müssen von Diabetikern beim jeweiligen Anbieter bestellt werden. Sicherlich haben Sie in den vergangenen Tagen die Überschriften gesehen, dass die ersten Krankenversicherungen die Systemkosten ganz oder zum Teil tragen und damit auch den ersten Sprung in die reguläre Pflege machen werden.

Der Versicherte müsste die Systemkosten nicht selbst tragen, sondern würde sie unmittelbar übernehmen, wenn er das neue Gerät einsetzen wollte. Sie sind zuschlagsfrei und werden ohne weitere Regulierung regelmässig ohne weitere Regulierung von den Herstellern an die versicherte Person geschickt. "Wegen der begrenzten Erreichbarkeit mussten wir einen Weg suchen, das neue Versicherungssystem unseren Versicherungsnehmern zur VerfÃ?gung zu stellen.....".

"Diabetes-Patienten werden zufällig aus den Disease Management Programs (DMPs) ausgesucht und kontaktiert. Sie müssen dann gegenüber der Stiftung lediglich deklarieren, dass sie das neue Verfahren anwenden wollen. Es werden die Ausgaben des Lesers gedeckt, allerdings mit einem Eigenanteil von 10 vH. Für die Sensorik wird ein Zuschuss von 60 EUR erwartet, was den Betriebskosten für die Messung des Blutzuckers mit Teststäbchen entsprich.

Laut den Krankenkassen gibt es noch keine sinnvollen Untersuchungen zur Messung von Gewebezucker. Bisher fehlen auch wissenschaftliche Grundlagen zu den Vorteilen und möglichen Nachteilen. Allerdings steht die Krankenversicherung im Gespräch mit dem Produzenten, der weitere Untersuchungen zum Wohle und zur Sicherheit der Patienten in Auftrag gegeben hat. Prof. Dr. Thomas Haak aus Bad Mergentheim leitet zwei europäische Untersuchungen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetikern zum Langzeitnutzen von FGM zur Diabeteskontrolle, deren Resultate in der zweiten Hälfte des Jahres zu erwarten sind.

"Bislang sind die Zahlen positiv", sagt der Diplomdiabetologe, der ständig den momentanen Stand der Dinge erfährt. So haben die DDG und ihre AGDT im Jänner eine Erklärung zum Thema Blutzuckermessung (FGM) veröffentlicht. Die Schulungsunterlagen sind bei den Herstellern erhältlich. Das Training wird vom Diabetes-Team durchgeführt.

"Hoffentlich kann der Produzent diese Frage schnell und zuverlässig klären. "Prof. Dr. Thomas Haak aus Bad Mergentheim, der zwei europaweite Untersuchungen zu FGM bei Typ-1- und Typ-2-Diabetikern durchführt, geht davon aus, dass das Gerät bald Teil des Standardpflegesystems sein wird.

Mehr zum Thema