Diabetes Messgerät

Blutzucker-Messgerät

Du benötigst viele Berichte, die dir helfen können, deinen Diabetes effektiv zu handhaben. mit deinem Arzt, um die bestmögliche Diabetestherapie sicherzustellen. Diabetes: Schwankende Blutzuckerwerte schädigen Blutgefäße Kein Stechen mehr: Für Diabetes-Patienten übernimmt die GKV in Kürze die Messgeräte zur Blutzuckermessung mit einem schmerzlosen Aufnehmer. Diabetespatienten müssen ihren Blutzuckerwert stets im Auge haben. Bisher war dazu eine Punktion in der Fingerspitze, ein Messstreifen zum Auffangen des Bluttropfens und ein Messgerät zum Auslesen des Teststreifens erforderlich.

Mit den neuen Geräten wird der Zuckerspiegel permanent überwacht. Und so geht's: Ein kleiner Fühler in der Außenhaut mißt den Zucker im Zwischenzellwasser des subkutanen Fettgewebes. Es schickt die Daten an einen Empfänger, den der Diabetes immer bei sich hat. Es hat eine Alarmfunktion: Kommt der Zuckerspiegel einem individuellen, definierten Grenzwert näher, alarmiert das System die betroffene Person durch Piepen und Vibration - auch im Dunkeln.

Bisher mussten die Patientinnen und Patienten für diese Echtzeit-Messgeräte, auch CGMS (Continuous Glucose Monitoring System), bezahlen. Der Blutzuckerspiegel ist bei manchen Menschen so schwankend, dass eine gefährliche Hypoglykämie immer wieder auftritt. Ein CGMS ermöglicht diesen Patientinnen und Patienten vor allem ein besseres Disease Management. Der Blutzuckerspiegel ist umso höher, je gleichmäßiger der Blutzuckerspiegel ist, je älter die Erkrankung ist.

Beispielsweise können starke Schwankungen der Blutwerte und ein permanent schwer einzustellender Diabetes auf Dauer zu einer Schädigung von Nervensystem, Blutgefäßen, Herzen und Leber führen. Der Patient benötigt ein Rezept, um ein Echtzeit-Messgerät zu erhalten. Nach dem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses sind alle Internistinnen und Internisten, Hausärzte und Kinderärzte mit der Bezeichnung DDG oder einer gleichwertigen Ausbildung sowie Kinderärztinnen und -ärzte mit der Bezeichnung Pädiatrische Endokrinologie und Pädiatrische Diabetes.

Weil nicht alle Diabetespatienten ein CGMS benötigen, untersuchen die Kassen weiter den einzelnen Fall. Voraussetzungen für die Akquisition sind ein insulinabhängiger Diabetes mellitus, eine verstärkte Insulintherapie und die Schwierigkeit, die definierten Einzeltherapieziele auch unter Berücksichtigung der Lebensumstände zu erreichen. Die DDB rät allen Beteiligten, bereits jetzt einen entsprechenden CGMS-Auftrag bei ihrer Krankenversicherung einzureichen.

Patientinnen und Patienten, die sich bereits im Einspruchsverfahren mit der Krankenversicherung wegen einer negativen Entscheidung für ein CGMS befinden, sollten dies in jedem Falle beibehalten, um keine Termine zu verpassen.

Mehr zum Thema