Diabetes Hypoglykämie

Zuckerkrankheit Hypoglykämie

Unterzuckerung und wie können Sie identifiziert werden? Aber auch Nichtdiabetiker leiden an pathologischer Hypoglykämie. Hypoglykämie-Symptome Diese Erkrankung wird als Hypoglykämie, Hypoglykämie oder im Volksmund als "Hypo" bezeichne. Woran erkennt man die Hypoglykämie, um so rasch wie möglich darauf ansprechen zu können? Hypoglykämie ist vielschichtig und jeder Diabetes hat seine eigenen Warnsignale.

Stressbedingte Zeichen von Hypoglykämie sind Schweißausbrüche, Blähungen, Herzschläge, erhöhter Blutdruck, Fahlheit und sanfte Knie: Der Organismus spricht auf den Blutzuckertropfen an und gibt mehr des Stresshormons Adrenalin an das Gehirn ab.

Fällt der Blutzuckerwert weiter, treten hirnbezogene Zeichen (zerebrale Symptome) auf. Inwiefern kommt es zur Hypoglykämie? Zu niedrige Blutzuckerwerte können bei den nachfolgenden Veranstaltungen auftreten: Jede Stelle kann individuell oder in Kombination mit den anderen zu einer Senkung des Blutzuckers führen. Falls Sie der Meinung sind, dass Ihr Zuckerspiegel zu gering ist, sollten Sie umgehend Ihren Blutzuckerwert bestimmen.

Die Blutzuckermessung ist deshalb besonders hilfreich, weil Sie durch die Ermittlung Ihres Blutzuckerspiegels das Risiko einer Hypoglykämie vermeiden können. Blutzuckerwerte unter 50 mg/dl (2,78 mmol/l) gelten als zu niedrig. Aber auch wenn so genannten Normalwerte vorhanden sind, kann es bereits zu einer Hypoglykämie kommen. Wann merken Sie die ersten Zeichen einer Hypoglykämie?

Eine Blutzuckersenkung muss umgehend bekämpft werden: Das Einnehmen von Diabetes reguliert den Blutzuckerwert. Wenn Sie die ersten Zeichen eines Blutzuckers spüren: Sie sollten möglichst bald ein großes Gläschen eines Fruchtsaftgetränks einnehmen. Durch die im Fruchtsaftdrink enthaltenen Dextrose steigt der Blutzuckergehalt rapide wieder an. Bei niedrigem Zuckergehalt ist darauf zu achten, dass Sie kein diätetisches oder leichtes Getränk mit Süssstoff zu sich genommen haben.

Die unmittelbare Aufnahme von Traubenzuckerflocken oder Klumpenzucker mit genügend frischem oder flüssigem Inhalt führt ebenfalls dazu, dass Ihr Zuckerspiegel wieder in den Grünbereich zurückkehrt. Unterzuckerung kann sehr schnell passieren und dann ist eine unmittelbare Unterdrückung sehr bedeutsam. Danach verzehren Sie eine kohlehydratreiche Nahrung (Kartoffeln, Milchreis oder Brot), um den Blutzuckerwert zu erhalten.

Unbehandelte Hypoglykämie kann schwerwiegende Konsequenzen haben - von Anfällen bis zur Unterbewusstheit. Deshalb ist es notwendig, auch bei begründetem Hinweis auf eine Hypoglykämie schnell zu reagieren. Bei schwerer Hypoglykämie muss in jedem Falle ein Notfallarzt benachrichtigt werden: Am besten tragen Sie Ihren Diabetikerausweis immer bei sich.

Wenn Sie unter Insulin-Therapie sind, sollten Sie sich von Ihrem Hausarzt oder Diabetologen ein Injektionsset verschreiben lassen. Bei Hypoglykämie muss Glucagon sofort (im Notfall) injiziert werden. Die Ärztin/der Arzt erklärt einer Personengruppe wie Familienangehörigen oder Berufskollegen, wie man eine bevorstehende oder aufgetretene Hypoglykämie feststellt und wie man die Glucagon-Injektion vornimmt.

Mehr zum Thema