Diabetes Geschichte

Vorgeschichte von Diabetes

Historie und Recherche - Wir möchten Ihnen an dieser stelle Mediziner, Forschende und Naturwissenschaftler vor, die unserer Ansicht nach einen großen Beitrag zum besseren Verständnis von Diabetes mellitus geleistet haben. In Altägypten, im Papyrus Ebers, Randnr. 264, sind die ersten Zeichen von Diabetes zu sehen.

Paracelsus (1493-1541) begann im ablaufenden Hochmittelalter, den uralten Lehren zu widerstehen und betrachtete Diabetes im Kontext aller Stoffwechselprozesse des Organismus. Als Hormonkrankheit bezeichnet er zum ersten Mal Diabetes mellitus. Thomas Willis (1621-1675), ein anderer Brite aus England, war der erste, der Diabetes erkannt hat und sagte: "Wie in Honey oder Sugar eingeweicht.

Paul Langerhans (1847-1888) stellte am 18. Februar 1869 seine Arbeiten zur Mikroskopie der Pankreas Prof. Virchow an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin vor, um zu promovieren. Jedes Jahr vergibt die Dt. Diabetesgesellschaft die Paul-Langerhans-Orden an einen hervorragenden Forscher. Das Tier leidet direkt an Diabetes. 1923 wird Minkowski der erste Vorsitzende des Dt. Insulinausschusses, der die Genehmigung von kommerziellen Insulinproduktionsanlagen nach den Richtlinien der University of Toronto prüft.

1895 gründet der Facharzt für Innere Medizin Carl von Noorden (1858-1944) die erste Spezialklinik für Stoffwechselkrankheiten in Europa. In Frankfurt/Main im Landkreis Saxenhausen erhielt er dann eine diätetische Haferkur für Diabetes-Patienten. Eine große Zahl von ihm verfasste Werke erschien zu diesem Themenbereich und zur Ernährung bei Diabetes. In der Fachzeitschrift Bernhard Naunyn (1839-1925) wurde 1898 der Terminus Acidose geprägt, der für das durch Hyperglykämie verursachte Diabetikerkoma zuständig ist.

fanden 1921 an der University of Toronto Insulin mit ihrer Arbeit. Am besten ist es, bis zu seinem Tode ein Hochschullehrer in Toronto zu bleiben. Die US-Arztin Elliott P. Joslin (1896-1962) hat den Zusammenhang zwischen Nahrung, Insulin und Muskulatur erkannt. Dabei förderte er die Beteiligung und Ausbildung der befallenen Patientinnen und Patientinnen an der Diabetes-Therapie. Dr. Karl Stolte (1881-1951), Facharzt für Innere Medizin, Kinderheilkunde und Diabetologie, entwickelt eine Inseltherapie, die es Diabetikern ermöglicht, eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Diät zu erhalten.

Die Internistin Gerhardt Katsch (1887-1961) eröffnet am I. Sept. 1930 das erste diabetische Heim in Deutschland. In Anlehnung an Personen, die sich um die so genannte Laiearbeit besonders verdient gemacht haben, zeichnet die DSDG seit 1979 alljährlich die Auszeichnung aus. 1969 wurde in der DDR der Koordinationsrat der Medizinisch-Wissenschaftlichen Vereinigung gegründet, der unter anderem für die Verleihung der Gerhardt Katsch Orden der DDR zuständig war.

Das mit dem Bild von Gerhardt Katsch wurde 1980 hinzugefügt. Gerhard Katsch ist Gründungs- und Mitglied der 1930 gegründeten Diabetischen Gesellschaft Deutschlands. Daraus entstand später "Der Diabetiker", der heute als "Diabetes Journal" auftritt.

Mehr zum Thema