Diabetes Bewegung

Zuckerkrankheits-Bewegung

Training und Bewegung bei Diabetes mellitus Für viele Menschen sind Bewegung und Bewegung ein wesentlicher Aspekt ihrer freien Zeit. Diabetes-Patienten müssen einige besondere Merkmale berücksichtigen. Regelmäßiges Training hat jedoch einen positiven Einfluss auf den Metabolismus und ist daher Teil der Behandlung von Typ-1- und Typ-2-Diabetes. Vorbeugend sollte die Insulin- oder Tabellendosis reduziert oder die Aufnahme von Kohlenhydraten vor, während und nach dem Training erhöht werden.

Unter keinen Umständen sollte man mit einem erhöhten Blutzuckerspiegel oder einem positiven Aceton-Test trainieren. Mit detaillierten Informationen über Ihre Diabetes und Alarmsignale sowie Sofortmaßnahmen bei Hypoglykämie erhalten Sie durch die Bereitstellung von Trainingspartnern und Ausbildern mehr Gewissheit. Eine aufwändige Einstellung der Bewegungs- und Blutzuckerkontrolle bei Diabetes 2 im Vergleich zu 1.

Beim Typ-2-Diabetiker können Sie fast uneingeschränkt trainieren - sollten aber zuvor Ihren Hausarzt konsultieren. Diabetiker vom Typ 2 kommen vor allem in den Genuss von Bewegung und einer gesunden Ernährungsweise - die Blutzuckerwerte, der Druck und die Lipidwerte werden signifikant gesteigert, in manchen FÃ?

Wann, wie oft und welche Bewegung und Atemwege erforderlich sind, wird bei Diabetikern empfohlen. Wähle aus verschiedenen Sportaktivitäten wie Joggen, Baden, Turnen, Radfahren, Ballspiele, Klettern und Krafttraining die, die du am meisten magst. Die folgenden Hinweise sollen Ihnen dazu verhelfen, permanent tätig zu werden und Spass an der Bewegung zu haben:

Befolgen Sie beim Training ein gezieltes Training mit einer Warmlaufphase, einer Trainings- und einer Abkühlungsphase. Trainieren Sie regelmässig - am besten jeden Tag - für 30 min. oder mehr. Im Gruppensport macht der Spass noch mehr Spass und die Leistungsbereitschaft ist höher. Wer es schafft, das Thema Bewegung in sein Handeln mit einzubeziehen, wird nicht nur mit einer höheren Diabeteseinstellung, sondern auch mit Fitness, Wellness und verbesserter Wohnqualität honoriert.

Diabetes: Viel Bewegung, wenig Insulin

Bereits mit fünf mal 30-minütiger Bewegung pro Kalenderwoche kann der Diabetes sowie ein positives Empfinden entgegen der Erkrankung günstig beeinflußt werden. Aber das bedeutet nicht, dass Sie ein professioneller Athlet werden müssen: Laufen, einfaches Gehen, Aquafit, Yoga, Turnen in einem Gymnastikclub, allein, zu Zweit oder in der Kleingruppe - die gewählte Sportart darf Sie nicht überfordern.

Weil nur motivierte Menschen auf lange Sicht bei uns bleiben und körperlichen und seelischen Erfolg haben können. Mit ihnen kann man auf praktikable Weise mehr Bewegung in den Arbeitsalltag bringen, da sie sich an die jeweiligen Anforderungen anpassen lässt. Nicht zuletzt können kleine Ergebnisse oft mit schon kleinen Änderungen im Alltagsleben erzielt werden:

Mehr zum Thema