Diabetes Alterszucker

Zucker im Alter von Diabetes

Zuckerkrankheit ist eine Krankheit, die häufig im Alter auftritt. Wie kann man gegen Diabetes bei Senioren vorgehen? Zuckerkrankheit / Alterszucker Diabetes mellitus, Diabetes mellitus, ist eine der am weitesten verbreiteten Volkskrankheiten, die durch das Altern hervorgerufen werden kann und auch eine derjenigen, bei denen die Zahl der Krankheitsbilder dramatisch zunimmt. Zwar weist die medizinische Wissenschaft seit mindestens 20 Jahren darauf hin, dass der Anstieg der Diabetesfälle in der Welt, vor allem aber in den Industrieländern mit ihrem gehobenen Wohlstand, ein echtes gesundheitliches Problem ist, aber die Werte nehmen deutlich schneller zu als die entsprechenden Einschätzungen der letzten beiden Jahre vorhersagen.

Bedauerlicherweise hat dies auch für unsere Gesellschaften beträchtliche ökonomische Folgen, da derzeit etwa 20% des Gesamtbudgets unserer Krankenkassen in Deutschland für die Therapie des Diabetes mellitus verwendet werden. Bei etwa 99% aller Diabeteserkrankungen gilt die Grobunterscheidung in zwei Formen: Diabetes mellitus type 1 ist vielmehr eine Krankheit von Jugendlichen, bei denen die Pankreas die Möglichkeit zur Produktion des Hormons Insulin einbüßt.

Bereits bei dieser Diabetesform sind die Beschwerden beträchtlich, die in der Regel schnell zu einer Notaufnahme im Krankenhaus führt und immer eine Insulintherapie erfordert, die die Betreffenden durch mehrmalige Tagesinjektionen oder auch durch eine Injektion mit einer Injektionspumpe verabreichen. Der Anteil dieser Diabetes mellitus-Form an allen Diabetesfällen in Deutschland liegt bei etwa 5%.

Einige sehr viel seltener auftretende Diabetesformen machen zusammen weniger als 1% aller Krankheiten aus. Der seit langem als "Alterszucker" bezeichnete Diabetes mellitus des Typs II tritt viel öfter und vor allem im Alter auf. Das Pankreas kann bei dieser Diabetesform letztendlich Insulin produzieren, manchmal noch mehr als nötig, aber das Insulin kann nicht mehr im Organismus agieren, wo es gebraucht wird.

Am besten ist das Image eines gebogenen Schlüssel, der ein Schloß nicht mehr öffnen kann. In Anbetracht dieses Verfahrens besteht die optimale Lösung natürlich darin, keinen Diabetes zu entwickeln. Sowohl in der Welt als auch in unserem Heimatland werden große Bemühungen unternommen, so viele Informationen wie möglich über Diabetes bereitzustellen, um sie so weit wie möglich zu verhindern und die Neuerkrankungshäufigkeit zu reduzieren oder wenigstens den raschen Zuwachs an Fällen zu verlangsamen.

Bislang sind die Werte noch sehr nüchtern, aber wir werden in den kommenden Jahren in allen Bereichen mehr und nicht weniger über Diabetes erfahren und erfahren. Inwiefern wirkt Diabetes tatsächlich? - Und was geschieht im Organismus des Kranken und was sind die Konsequenzen von Diabetes? Diabetesauslöser - Welche Einflussfaktoren lösen Diabetes aus?

Therapiemöglichkeiten - Wie wird Diabetes therapiert und welche Varianten sind besonders vielversprechend? Wir verfassen unsere Beiträge von einem anerkannten Experten für Geriatrie. In keinem Falle können sie eine fachgerechte Betreuung durch einen qualifizierten Mediziner ersetzten.

Mehr zum Thema