Deutsches Diabetes Zentrum Ddz Düsseldorf

Das Deutsche Diabeteszentrum Ddz Düsseldorf

Informieren Sie sich über die Vorteile eines Arbeitgebers im Deutschen Diabeteszentrum. Das Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Pressesprecher: Prof. Dr. Oliver Kuss, Deutsches Diabeteszentrum (DDZ) Das Deutsche Diabeteszentrum (DDZ) ist das Leibniz-Zentrum für Diabetesforschung an der Hein-rich-Heine-Universität Düsseldorf.

Pressesprecher: Prof. Dr. Oliver Kuss, Deutsches Diabeteszentrum (DDZ) Das Deutsche Diabeteszentrum (DDZ) ist das Leibniz-Zentrum für Diabetesforschung an der Hein-rich-Heine-Universität Düsseldorf. Als außeruniversitäres Forschungsinstitut hat das Deutsche Diabeteszentrum (DDZ) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf seinen Sitz in Düsseldorf.

Deutscher Diabetes

Die DDZ ist eine interdisziplinär ausgerichtete Forschungsinstitution, die molekular- und zellbiologische Grundlagenforschung mit klinischer und epidemiologischer Forschung verbindet. Das DDZ hat die Entwicklung neuer Konzepte zur Vorbeugung, frühzeitigen Erkennung und Diagnose von Diabetes Mellitus zum Ziel. Zudem sollen die Diabetestherapie und die Komplikationsbehandlung sowie die Situation der Daten zur Epidemiologie weiter optimiert werden.

So wird in umfassenden wissenschaftlichen Untersuchungen zum Beispiel geprüft, wie sich der Diabetes beim Menschen im Zeitablauf ändert und wie der Verlauf der Erkrankung beeinflusst werden kann. Die DDZ ist das deutschsprachige Referenz-Zentrum der Leibniz-Gemeinschaft für das klinische Bild von Diabetes. Das DDZ ist in dieser Aufgabe Anlaufstelle für die AkteurInnen im Gesundheitssystem und versorgt die Bevölkerung mit wissenschaftlichen fundierten Erkenntnissen zum Thema Diabetes mellitus.

Leibniz Forschungsnetzwerk Gesundheitliches Altern: Forschungen bzw. Forschungsprojekte

Sie ist die bisher umfangreichste und umfassendste Untersuchung ihrer Art in Deutschland. Welchen Einfluss hat der Lifestyle auf das Risiko von Diabetes? Zur Erforschung dieser grundlegenden Fragestellungen der Versorgungsforschung sollen 200.000 willkürlich ausgesuchte Erwachsenen zwischen 20 und 69 Jahren landesweit ärztlich betreut und über einen Beobachtungszeitraum von bis zu 20 Jahren auf mögliche Krankheitenhinweis.

Im Rahmen der Untersuchung werden sinnvolle Informationen bereitgestellt, die zur Ermittlung von Risiken für die häufigsten Krankheiten und zu einer deutlichen Steigerung ihrer frühzeitigen Erkennung, Prävention und Therapie dienen. Im Rahmen der NaKo-Gesundheitsstudie gibt es landesweit 18 Zentren. Vier Leibniz-Institute in drei Fachzentren (Düsseldorf, Bremen, Berlin-Süd/Brandenburg) des LFV Gesundes Altern sind an der Gesundheitsuntersuchung mitwirken.

Dauer: Referent: Kontakt: Referent: Kontakt: Referent: Kontakt:

Leibniz Forschungsnetzwerk Gesundheitliches Altern: Forschungen im Bereich Gesundheitsforschung / Projektarbeit

Als bisher grösste und umfassendste Untersuchung in Deutschland gehört die NaKo-Gesundheitsstudie auch zu den umfassendsten ihrer Art in Deutschland. Welchen Einfluss hat der Lifestyle auf das Diabetes-Risiko? Zur Erforschung dieser grundlegenden Fragestellungen der Versorgungsforschung sollen 200.000 willkürlich ausgesuchte Erwachsenen zwischen 20 und 69 Jahren landesweit ärztlich betreut und über einen Beobachtungszeitraum von bis zu 20 Jahren auf mögliche Krankheitenhinweis.

Dauer: Referent: Kontakt: Referent: Kontakt: Referent: Kontakt:

Mehr zum Thema