Blutzuckerwerte Normal

Glukose normal

Inwiefern entsteht ein zu hoher Blutzuckerspiegel? Blutzucker kann auch bei gesunden Menschen stärker ansteigen. Blutzuckerspiegel - was ist normal? Bei einem kerngesunden Menschen spielt der Blutzuckergehalt in der Regel keine große Rolle. 2.

Wenn jedoch eine Krankheit wie z. B. Zuckerkrankheit vorliegt, ist das Ganze anders. Die Blutzuckerwerte bei Zuckerkrankheit müssen überwacht und aufbereitet werden. Sie erhalten von uns Hinweise, wie Sie Ihren Blutzuckergehalt bestimmen können und wann er im Normalbereich ist.

Blutzuckerwerte liefern Informationen über die Menge an Glukose im Körper. Mit Hilfe einer geeigneten Prüfung kann leicht festgestellt werden, ob der Blutzuckerwert im Gleichgewicht, d.h. normal, oder zu hoch oder zu tief ist. Sie werden durch folgende Einflussfaktoren beeinflusst: Im Tagesverlauf verändert sich der Blutzuckerwert infolge von körperlicher Aktivität oder Nahrungsaufnahme, was ebenfalls ganz normal ist.

Allerdings gibt es einen gewissen Wertebereich, in dem die Ausprägung liegt. Die Blutzuckerwerte werden auch nicht durch die Alters- oder Geschlechtszugehörigkeit beeinflußt. Wenn die Insulin-Produktion beschränkt ist oder Insulin vom Organismus nicht mehr richtig verwertet werden kann, können abweichende Blutspiegel und Zuckerkrankheit auftreten.

Hier ist eine Heilung und in der Regel eine lebenslängliche medikamentöse Versorgung notwendig, da Zuckerkrankheit kaum zu heilen ist und nur die Beschwerden mildert werden. Eventuelle Konsequenzen eines unbehandelten Diabetikers aufgrund hoher Blutzuckerwerte: Wenn ein Pflegebedürftiger an Zuckerkrankheit und Hypoglykämie erkrankt, kann dies zu einem Diabetesschock oder sogar zu einem Wachkoma kommen.

Ab wann ist der Blutzucker im normalen Bereich? Bei der Messung des Blutzuckers werden zwei Werte unterschieden: Kurzzeit- und Langfristzucker. Bei der täglichen Messung des Kurzzeitzuckers wird der Dauerzucker bis zu zwölf Monate lang überwacht, da dies auch in etwa der Zeitabschnitt ist, in dem sich die Blutzellen erholen. Der Blutzuckerwert sollte bei gesunder Bevölkerung etwa so aussehen:

Die folgenden Blutzuckerwerte sind jedoch zu gering oder zu hoch: Die Standardwerte sprechen hier immer von einem leeren Status, wenn noch nichts eingenommen wurde. Es ist auch bei gesunder Bevölkerung normal, dass nach dem Verzehr erhöhte Werte auftreten. Niedriger Blutzuckerspiegel: Auch für Nichtdiabetiker möglich?

Werden die Blutzuckerwerte bestimmt?

Auf leeren Mägen sollten die Angaben 65 - 100 mg/dl oder 3,6 - 5,6 mg/l sein. Nach dem Essen können die Grenzwerte zwischen 80 - 126 mg/dl oder 4,5 - 7,0 mmol/l sein. Wenn Sie Ihren Blutzucker regelmässig kontrollieren müssen, gibt es einige nützliche Hinweise, um die Resultate so genau wie möglich zu machen:

Am besten ist es, Ihr Blutzucker-Messgerät in einem Fachhandel wie z.B. einer Drogerie zu erstehen. Gemessen wird immer am Fasten oder zwei Std. nach den Essen. Ersetzen Sie die Messlanzetten regelmässig für eine einwandfreie Messergebnisse. LDL- und HDL-Cholesterin: Was bedeutet das?

Mehr zum Thema