Blutzuckermessung Durchführung

Überwachung des Blutzuckerspiegels

Die Blutzuckermessung kann vom Tierarzt oder vom Tierhalter selbst durchgeführt werden. Die Frage des Monats zur Blutzuckermessung. Die Blutzuckermessung führen wir nach den Richtlinien durch. Die MFA ist für die Durchführung der Qualitätskontrollen verantwortlich. Bewertung der Glukoseselbstkontrolle in Apotheken (EDGAr).

Blutzuckerkontrolle

Die Blutzuckermessung erfolgt nach den Vorgaben. Die MFA ist für die Durchführung der Qualitätsprüfungen zuständig. Alle sieben Tage ist eine Qualitätsprüfung nach den Vorgaben der RiliBÄK durchzuführen. Normaler Wert: 4,1- 5,9 mmol/l (74- 106 mg/dl) als Fastenwert eines Diabetikers.

Nicht gewaschene Hände: Zuckergehalt aufgrund von Speiseresten, Seifenresten und Schweiss an den Fingern. Die Blutkonzentration von Galaktose > 1,11 mmol/l (> 20 mg/dl) führt zu fehlerhaft hohen Werten des Blutzuckers. Lipemische Präparate (Triglyceride) mit mehr als 10,1 mmol/l (900 mg/dl) können einen hohen Blutzuckerspiegel ergeben.

Bei der intravenösen Verabreichung von Ascorbinsäure, die zu einer Blutkonzentration von Ascorbinsäure > 0,11 mmol/l (> 2 mg/dl) führte, kommt es zu fehlerhaft hohen Zuckerwerten. In Hypernatämie verursachen Natriumkonzentrationen > 150 mmol/l eine falsche Senkung der Blutzuckerwerte. Wenn der periphere Blutfluss reduziert ist, wird die Gewinnung von Kapillarblut aus den genehmigten Probenahmestellen nicht empfohlen.

Die ärztliche Bestätigung der Resultate nach jeder Blutzuckermessung obliegt dem behandelnden Arzt. 2.

Wissen zur Diabetesversorgung: Praktische Tipps für die Versorgung von älteren Diabetespatienten

Die Pflegekräfte spielen eine wichtige Rolle bei der Pflege und Therapie von Geriatriepatienten mit Zuckerkrankheit. Das Praxishandbuch für die Pflege und Ausbildung beinhaltet alle wesentlichen Zusatzinformationen: Symptome und Krankheitsbilder des Altersdiabetes mellitus type 2, Begleit- und Folgekrankheiten wie Demenzdiabetes, Behandlungsmöglichkeiten, Pflegemassnahmen, Patientenbefähigung, Qualitätssicherung und Mitarbeiterschulung.

Leitfaden für die Pflege, Ausbildung und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich um die Betreuung und Unterstützung älterer Menschen mit Zuckerkrankheit kümmern.

Blutzuckerkontrolle und Subkutanspritze eines Langzeitinsulins....

In ihrem letzen Schulblock erwarb sie theoretisches Wissen (Definition von Zuckerkrankheit, Krankheitsbild, Abweichungen von Richtwerten, Folgeschaden usw.), das mir die Möglichkeit gibt, einen geplanten Unterricht zu erteilen. Bisher hat sie Blutzuckermessungen und s.c. Injektionen beobachtet, aber aus Mangel an theoretischem Wissen nicht selbst vermessen oder injiziert.

Weil zur Zeit kein Pflegebedürftiger mit s.c. Injektionen (z.B. Heparingabe) zur Hand ist, werde ich diese mit einem Insulin-Einweg-Pen näher bringen. In der Praxisphase bis zur völligen Bewältigung des Themas: 3 a, b, e, g; 4 c, d; 7 a, d, f, f, f; Schüler weiß: Schülermeister: Schüler: Das Fachgebiet ist "Blutzuckermessung und Subkutanspritze mit Einwegstift" und fällt entsprechend dem Lehrplan in das zweite Jahr.

Bei vielen unserer Patientinnen und Patienten handelt es sich um Diabetikerinnen, die Insulin benötigen, aber nicht mehr in der Lage sind, ihren eigenen Zuckerspiegel zu bestimmen, weil sie zum Beispiel schlechtes Sehvermögen haben oder mit der Technologie nicht zurecht kommen. Aber es ist entscheidend, dass Spezialisten die Führung haben. Das liegt daran, dass der Blutzuckerspiegel entscheidend für eine gelungene Diabetes-Therapie ist, d.h. ob der Betroffene "richtig eingestellt" ist oder ob eine Folgeschädigung verhindert wird.

Dies geschieht oft nicht durch den Betroffenen selbst, sondern durch fachkundiges Personal, denn es ist darauf zu achten, dass die vorgeschriebene Menge an Insulin gespritzt wird. Die folgenden Schritte werde ich schrittweise durchführen (Thema wurde bereits in der Einleitung vorgestellt).

Mehr zum Thema