Blutzuckermessgerät Werte

Werte des Blutzuckermessgerätes

und ihre Werte sollen zuverlässig und so genau wie möglich sein. Selbst preiswerte Geräte vermessen exakt. "Derartige Bestrebungen treten wegen meiner drei kleinen Sprösslinge zur Zeit etwas in den Hintergrund", sagt Bernhard Gehr, 37, Arzt aus dem bayrischen Traunstein. 2. "Kurze Zeit nachdem ich mit 17 Jahren diagnostiziert wurde, nahm ich allmählich wieder Bewegung auf, obwohl jeder Mensch sich fürchtete, besonders meine EItern.

"Während des Trainings kann der Zuckerspiegel von Diabetikern vom Typ 1 auf gefährliche Weise auslaufen.

Von den 16 Geräten, die wir mit mehr als 50 Personen getestet haben, verfügen 12 über eine gute bis sehr gute Meßgenauigkeit. Dreimal nur zufriedenstellend, einmal schlecht: Beim Aktivmed GlucoCheck XL fluktuieren die gemessenen Werte sehr schnell. Wie Gehr müssen viele Diabetespatienten ihren Zuckergehalt mehrfach täglich bestimmen, zum Beispiel vor dem Verzehr, vor dem Einschlafen und vor dem Ausüben.

Das ist die einzige Möglichkeit, wie sie ihr eigenes Medikament richtig einnehmen. Darunter sind viele "B-Geräte" - auch wenn drei "A-Geräte" den ersten Rang einnehmen. Um Geld zu sparen, sollten so viele B-Geräte wie möglich abgegeben werden. Die etablierte Apothekerin aus Krefeld kümmert sich um Diabetiker und ist an der DiabetesDE, einer Vereinigung von Patientinnen und Ärzten, beteiligt.

"Bei Diabetikern in Praxen oder in der Apotheke kann es vorkommen, dass sie auf ein B-Gerät wechseln. "Das hat Bernhard Gehr noch nie erfahren. "In der Praxis erhielt er ein Briefing und empfand die Anpassung als "ganz einfach". Er muss vor jeder Essensmahlzeit seinen Blutzuckerspiegel überprüfen. Beim Typ 1 Diabetes produziert die Bauchspeicheldrüse nicht mehr das Insulin.

Kann ich jetzt keinen Spaß mehr machen? "Bei der anderen Variante, dem Typ -2-Diabetes, produziert die Bauchspeicheldrüse in der Regel noch Insulin, aber die Zelle reagiert nicht mehr richtig. Die anderen müssen Insulin injizieren - und dann mehrmals am Tag den Zuckerspiegel bestimmen, wie bei Typ-1-Diabetes. Der Patient muss seine Medikamente nicht selbst auf Basis des Blutzuckers verabreichen, so dass er keine Meßwerte benötigt.

Hinweis: Als Typ-2-Diabetiker reicht ein "großes Blutzuckerprofil" etwa alle zwei Wochen aus. Vor und nach jeder Verpflegung und vor dem Schlafengehen ca. 90 Min. abmessen. Selbstkontrolle oder nicht: Diabetiker benötigen regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen. Ungefähr alle drei Monaten läßt er seinen Blutzucker (HbA1c) sowie Blutdruck und Blutfettgehalt kontrollieren.

Er muss einmal im Jahr Auge, Niere, Nerv und Fuß überprüfen und sich untersuchen. Die Ärztin oder der Ärzt wird auch Ihren Blutzuckerspiegel überprüfen. Gewichtsabnahme, ständiger Durst, Kreislaufkollaps: Mit 17 Jahren kam Typ-1-Diabetes mit Gewalt in Gehrs Dasein. "Er hat den Zucker gemessen, der etwa vier Mal so hoch war wie der normale Wert. Sie denkt, daß Gérard das Alpha und Omega ist.

"Zuckerkranke müssen richtig ernähren, richtig injizieren, richtig dosieren - und was sie mit den Wertvorstellungen vorhaben. Aber die Messung erscheint ihm einfacher als zuvor. Die Vorrichtung kalkuliert den Zucker. Bei manchen Geräten gibt es Sonderausstattungen (siehe Anmerkungen zu den jeweiligen Geräten in der Tabelle). Tipp: Ob im Computer, im Speicher des Gerätes oder im Blutzuckerkalender - die Werte und ihre Verhältnisse werden dokumentiert.

Mit vielen Geräten werden Anwendungsfehler vermieden. Verwechslungsgefahr besteht auch nicht, da der Anwender in der Regel nicht mehr in der Lage ist, die Blutzuckereinheit selbst zu verändern (siehe "Blutzucker - das sind die Werte"). Außerdem sind die Messgeräte in der Praxis üblicherweise "plasmakalibriert", d.h. genau auf die Laborverfahren abgestimmt. "Dies kann die höchste Meßgenauigkeit zerstören und gefährdet werden, wenn sie Insulin verabreichen oder riskante Hypoglykämien nicht erkennen", mahnt Krüger.

Zahlreiche Messgeräte arbeiten sicher bei ca. 5 bis 35 °C. "Oftmals konnten die Betroffenen gar Apparate testen, wenn sie ihr Model ändern wollten. Im Diabetesalltag hat sich die Firma Gérard G érard Gérard durchgesetzt. "Diabetiker, die trainieren wollen, sollten sich gut darauf vorbereiten", rät er. Informationen finden Sie in der deutschen Abteilung des Internationalen Diabetes-Sportverbandes (www.idaa. de), an der die Firma Gérard G. beteiligt ist.

Mehr zum Thema