Blutzuckermessgerät mit Sensor

Messgerät für Blutzucker mit Sensor

Abott Freestyle Libre Sensor. von Freestyle Libre. Der obere Teil besteht aus einem wiederverwendbaren Sensor, der voraussichtlich zwei Jahre hält.

Neuer Patch zur Messung von Glucose ohne Punktion

Werden Diabetiker bald ihre Traubenzuckerwerte über ein Patch bestimmen können - ohne eine Kanüle in die eigene Körperhaut einführen zu müssen? Die britische Firma Nemaura Medical gab bekannt, dass sie für ein solches Patch namens ZuckerBEAT das CE-Zeichen erhalten hat. Man klebt es ganz leicht auf die Schale und "saugt" die Glucose ein.

Allen diesen Systemen ist eines gemeinsam: Die Messungen erfordern einen Sensor mit einer Messkanüle im Untergrund. Nemaura Medical aus England hat jetzt ein neuartiges Verfahren eingeführt, das ohne "Stichel" abläuft. Sie heisst ZuckerBEAT und wird laut Nemauras Pressemitteilung vom 16. Mai 2016 im Mai 2016 die CE-Kennzeichnung und damit die Zulassung in Europa erwirken.

Der Untergrund haftet auf der Oberfläche und wird jeden Tag erneuert. Bei jeder Änderung ist eine Kalibrierung (Vergleichsmessung) über ein konventionelles Blutzuckermessgerät erforderlich. In der oberen Lage befindet sich ein wiederverwendbarer Sensor, der voraussichtlich zwei Jahre hält. Dort schickt er einen leichten Strahl in die Schale. Der Messvorgang findet über die gesamte Länge der Schale statt sugarBeat verwendet die "reverse Iontopherese".

Im Rahmen der Iontophorese werden die Medikamente mit einem geringen Gleichstrom unter die Schale gelegt, wobei der Weg von ZuckerBEAT umgekehrt ist. Die im Pad befindlichen Sensoren wandeln die aufgenommenen Moleküle mittels eines Algorithmus in einen Glucosewert um und senden diesen an ein externes Messgerät. Nemaura Medical zufolge soll ZuckerBeat günstiger sein als ein CGM-System und Ende 2016 auf dem europÃ?ischen Markt erscheinen.

Es wird also interessant sein zu sehen, was als nächstes mit ZuckerBEAT passiert. Hier finden Sie die Pressemeldung von Nemaura Medical in deutscher Übersetzung.

Roches: Wettbewerb für Freestyle Libre

Es ist nach Angaben des Unternehmens das erste Gerät mit einem Sensor, das bis zu 90 Tage lang durchhält. Bei Abbotts Konkurrenzprodukten muss der Sensor alle 14 Tage ausgewechselt werden. Der 2 cm lange Sensor wird in der Praxis des Arztes stationär eingesetzt. Mittels Lichtsignale, der so genannten Fluoreszenz-Emission, wird der Glukosespiegel in der Gewebsflüssigkeit erfasst und an den Intelligenten Sender übertragen, der drahtlos auf der Oberhaut des Sensors angebracht ist.

Sie ist abnehmbar und wiederaufladbar und kann bis zu zwölf Monaten halten. Im Falle einer Hypo- oder Hyperglykämie wird der Betroffene entweder durch die Applikation oder durch Vibrationen auf dem Smart Sender gewarnt.

Mehr zum Thema