Blutzucker Diät Abnehmen

Schlankheitskur der Blutzuckerernährung

Das GLYX-Diät mit einer niedrigen Blutzuckerwerte abnehmenden. Blutzucker und Gewichtsabnahme: Also sind die beiden verbunden Der Blutzuckerwert ist die Glukosekonzentration im Vollblut. Glukose ist der einfache Zucker, der auch im Volksmund als "Dextrose" bezeichnet wird. Damit gehört die Glukose zur Kategorie der Kohlehydrate. Die Blutzuckerwerte werden in den Maßeinheiten mg/dl oder vor allem im Ausland in mmol/l angezeigt.

Zur Regulierung dieses Blutzuckerspiegels in unserem Organismus erzeugt die Pankreas zwei unterschiedliche hormonelle Eigenschaften.

Sie wird immer dann freigesetzt, wenn die Glukosemenge im Körper zu niedrig wird. Sie stellt sicher, dass das Glukogen, ein Mehrfachzucker, in die einfache Zuckerglukose zerlegt wird, um für den Kreislauf zur Verfugung zu kommen. Andererseits formt die Pankreas das Insulinhormon. Die Sekretion erfolgt bei einem zu hohen Blutzuckerwert.

Mit zunehmendem Anstieg des Blutzuckerspiegels wird Insulin umso rascher freigesetzt, je höher der Wert ist, z.B. nach dem Essen von Süssigkeiten. Die Glukose wird dann in das Innere der Zelle absorbiert und steht dem Organismus als Energielieferant zur Verfügung, um den Zuckerspiegel wieder zu reduzieren. Darüber hinaus regt Insulin die Freisetzung anderer hormoneller Stoffe an, die nicht benötigte Glukose in ihre lagerfähige Fettform umwandeln können.

Aus diesem Grund werden Glukagon und Insulin auch als Kontrahenten bezeichnet. Viele Ernährungskonzepte nutzen auch die Auswirkungen des Blutzuckers bei der Gewichtsabnahme. Die bekannteste ist wahrscheinlich die Glyx-Diät. Streng genommen geht es hier vor allem um Insulin, da es die Verbrennung von Fetten unterbindet. Deshalb sollte durch die Verzicht auf kohlenhydratreiche Kost ein rascher Blutzuckeranstieg ausgeschlossen werden, um einen gleichbleibend niedrigen Hormonspiegel zu erreichen.

Diät-Blog mit Tipps und Kniffen zur Gewichtsabnahme

Dieser Wert gibt die Höhe des Blutzuckerspiegels im Körper an. Glukose ist die bedeutendste körpereigene Energielieferantin. Glukose kann als alleiniger Energiespender die Blut-Gehirn-Schranke des Organs durchqueren. Glukose ist ein einfacher Zucker und wird der Kohlenhydratgruppe zugerechnet. Gerade in der Medizintechnik spielt der Blutzucker eine große Bedeutung. Ständig erhöhter Blutzucker kann zu einer Reihe von Erkrankungen führen.

Zuckerkrankheit ist eine Stoffwechselerkrankung, die sich durch einen hohen Zuckerspiegel im Blut auszeichnet. Zuckerkrankheit des Typs 1 und 2 des Typs 1 ist eine Form des Gendefektes, die nach und nach die Bauchspeicheldrüsenzellen zerstören kann. Infolgedessen wird das Insulin nicht mehr in ausreichender Menge hergestellt. Das Ergebnis ist ein zu niedriger Zuckerspiegel.

Obwohl die Pankreas genügend Insulin produzieren, werden die Empfängerzellen allmählich widerstandsfähiger gegen diesen Kuriersubstanz. Damit ist auch hier ein zu niedriger Zuckerspiegel die Konsequenz. Patienten des Typ-1-Typs müssen regelmässig Insulin injizieren, um ihren Zuckerspiegel auf einem hohen Niveau halten zu können. Durch ein zielgerichtetes Trainingsprogramm und eine ausgeglichene Diät kann der Zuckerspiegel nachhaltig stabilisiert werden.

Durch einen erhöhten Zuckerspiegel im Vollblut werden die Gefäße und die Energiebahnen geschädigt. Doch auch beim Abnehmen spielt der Blutzucker eine entscheidende Rolle. Je höher der Wert, desto rascher steigt der Zuckerspiegel. Steigt diese in kürzester Zeit rasch und kräftig, regelt die Pankreas mit einer stärkeren Freisetzung von Insulin. Das Insulin regelt die Blutzuckerkonzentration durch den direkten Glukosespaltenabbau.

Steigt dagegen die Blutzuckerkonzentration etwas geringer, setzt die Pankreas auch mäßige Mengen an Insulin frei. Eine zielgerichtete Diät kann einen unmittelbaren Einfluß auf den Zuckerspiegel haben. Zur Nutzung dieser braucht unser Organismus viel mehr Zeit und gießt dabei mäßiges Insulin aus.

Mehr zum Thema