Blutdruck Tagebuch Kostenlos

Kostenloses Blutdruck-Tagebuch

Die MyTherapy gibt Ihnen endlich Ihre Blutdruckdaten im Blick und gibt Ihnen die Kontrolle über Ihren Blutdruck. Das Blutdruck-Tagebuch -Applikation bei Hochdruck (Hypertonie) Aus diesem Grund werden keine personenbezogenen Informationen an Dritte weitergegeben und MyTherapy kann ohne Anmeldung verwendet werden. Wir verwenden die aktuellsten Sicherheitsstandards, um Ihre personenbezogenen Informationen zu schützen. Durch MyTherapy leisten wir einen Beitrag zu einer verbesserten Gesundheitsfürsorge. Deine Persönlichkeitsrechte sind vollständig geschützt und es können keine Schlüsse auf deine Identität gezogen werden.

Meine Therapie ist und bleiben kostenlos. Dazu arbeiten wir mit Kooperationspartnern wie Arzneimittelherstellern und Krankenhäusern zusammen, für die auch die richtige Medikamenteneinnahme von großer Wichtigkeit ist. Natürlich haben weder unsere Gesellschafter noch andere Drittparteien Zugang zu personenbezogenen Informationen.

Hoher Blutdruck unter Kontrolle dank der kostenlosen Blutdruck-Tagebuch-App

Die Bluthochdruckkrankheit, auch bekannt als Hypertension, ist die häufigste aller chronischen Erkrankungen auf der ganzen Weltkarte. Allein in Deutschland sind es etwa 20 bis 30 Mio. Menschen, die an hohem Blutdruck erkrankt sind, in Österreich sind es 2 bis 3 Mio. Bei den meisten Patientinnen und Patientinnen wird hoher Blutdruck nicht als "schwerwiegende" Seuche angesehen. Aber gerade hier besteht die Gefahr: Ein permanent hoher Blutdruck kann zu lebensbedrohlichen Folgen wie Herzinfarkten, Schlaganfällen oder Herzinsuffizienz führen.

Zum Glück ist Hypertonie heute gut therapierbar. Weil die Patientinnen und Patientinnen jedoch in der Regel keinen sofortigen Nutzen aus der Anwendung ihrer Blutdrucktabletten oder Antihypertensiva ziehen, mangelt es oft an regelmässigen Medikamenten und einer permanenten Dokumentierung der Blutdruckwerte, die während der Blutdruckmessung erhoben werden. Mit Hilfe dieser Anwendung mahnt Sie Ihr Handy an die Aufnahme von Tabletten, auch wenn Sie Ihre blutdrucksenkende Medikation nicht einnehmen.

Der integrierte Gesundheitsterminkalender ist ideal als Blutdruck-Terminkalender geeignet. Klare Drucke erleichtern es, die Medikamenteneinnahme und die Blutdruckwerte mit dem behandelnden Hausarzt zu besprechen. Regelmäßiges Trainieren kann den Blutdruck senkt und ist daher ein wesentlicher Baustein zur Therapie der Bluthochdruckerkrankung. Auch die große Mehrzahl der Erkrankten muss Arzneimittel nehmen.

Zu den gebräuchlichsten Arzneimittelgruppen und -medikamenten gehören ACE-Inhibitoren (z.B. Captopril, Lisinopril), Angiotensin-II-Rezeptorblocker (z.B. Candesartan, Losartan) und Betablocker (z.B. Bioprolol, Metoprolol). Die MyTherapy beinhaltet auch ein Blutdruck-Tagebuch, das eine unkomplizierte Erfassung und Bewertung von Blutdruck, Körpergewicht und sportlicher Betätigung erlaubt. Anhand der während der Blutdruckmessung und des Medikationstagebuchs aufgezeichneten Blutdruckwerte können Sie auf einen Blick erkennen, ob die Behandlung wirksam ist.

Darüber hinaus können Sie Ihre Blutdruckwerte ganz unkompliziert mit Ihrem Hausarzt besprechen, damit er Ihre Behandlung zusammen mit Ihnen auf der Grundlage Ihres tatsächlichen Lernfortschritts entwickeln kann. Es ermöglicht lediglich die vollständige Steuerung von Blutdruck und Medikamenten und trägt so zur Vermeidung von Folgeerkrankungen bei, ohne sich mit der Erkrankung befassen zu müssen. Anwenderbewertung: Wie hoch sind die Blutdruckwerte?

Blutdruck ist die Druckkraft, mit der das Produkt durch die Gefäße geschleudert wird. Blutdruck wird durch zwei Werte ausgedrückt: den systolischen Blutdruck und den diastolischen Blutdruck. Der optimale Blutdruckwert beträgt zwischen 90/60 und 120/80 mm Hg. Patientinnen und Patientinnen, deren Blutdruck 140/90 mm Hg oder mehr beträgt, werden in der Regel mit hohem Blutdruck oder Hochdruck konfrontiert.

Liegt Ihr Blutdruck zwischen dem obersten Normalgrenzwert (120/80 mmHg) und dem untersten zu obersten Grenzwert (140/90 mmHg), so besteht die Vermutung, dass Sie gefährdet sind, an hohem Blutdruck zu erkranken, wenn Sie ihm nicht tatkräftig entgegentreten. Hypertonie ist so schädlich, weil das Herzen dazu veranlasst wird, mehr zu trainieren. Hypertonie hat nur in den seltensten Fällen deutliche Anzeichen.

Hypertonie kann nur diagnostiziert werden, wenn Sie Ihren Blutdruck regelmäßig überwachen. Bei gesunden Erwachsenen ab einem Alter von 40 Jahren sollte daher in regelmässigen Intervallen (in der Regel alle 5 Jahre) eine Blutdruckkontrolle durchgeführt werden. Wegen der schwerwiegenden Folgen von hohem Blutdruck raten einige Ärzte zu regelmässigen Kontrolluntersuchungen in einem frühen Stadium.

Wenn Sie ein höheres Blutdruckrisiko haben, sollten Sie Ihren Blutdruck öfter überprüfen in der Regel einmal im Jahr. Welche Ursachen hat der hohe Blutdruck? In der Regel bleibt die genaue Ursachen von hohem Blutdruck bei einer Testperson unklar. Im vorliegenden Fall wird von einer ursächlichen (oder auch: essentiellen) Bluthochdruckerkrankung gesprochen.

Selbst wenn die Hintergründe nicht ganz eindeutig sind, gibt es einige Einflussfaktoren, die das Bluthochdruckrisiko erhöht. Bei etwa jedem 20. Mal ist die Ursache für erhöhten Blutdruck eindeutig. In diesem Falle wird sie als Sekundärhypertonie bezeichnet. Unterschiedliche Erkrankungen und gewisse Arzneimittel können zu einer Sekundärhypertonie führen.

Inwiefern können Sie Ihren Blutdruck absenken oder regulieren? Durch die Verabreichung von Arzneimitteln und mit Unterstützung von Lifestyle-Änderungen wird in der Praxis in der Praxis eine Blutdrucksenkung erzielt. Nach der Diagnose von hohem Blutdruck durch Ihren behandelnden Hausarzt ist es möglich, dass Sie ein Medikament, ein so genanntes Antihypertensivum, brauchen, um Ihren Blutdruck in den Griff nach oben zu kriegen.

Die Blutdruckmedikamente werden in unterschiedlichen Kategorien eingeteilt. Welche Medikation am besten zu Ihnen passt, hängt von einer Reihe von Einflussfaktoren wie Ihrem Lebensalter oder anderen Gesundheitsrisiken ab.

Die Kategorie der ACE-Hemmer umfasst zum Beispiel die aktiven Inhaltsstoffe oder die Arzneimittel Listinopril (Zestril), Benzzepril (Lotensin) und Castorril (Capoten). Angiotensin -II-Rezeptorblocker: Während ACE-Inhibitoren die Entstehung des Vasokonstriktors hemmen, hindern diese Arzneimittel die gebildeten Substanzen daran, ihre Wirkung zu entfalten. Mit diesen Medikamenten werden überflüssige Salz und Leitungswasser ausgeschieden, um das Volumen des Blutes zu reduzieren.

Betablocker: Diese Arzneimittel reduzieren den Blutdruck, indem sie den Herzschlag verlangsamen und abschwächen. Die Wirkung ist nicht ganz so ausgeprägt wie bei anderen Arzneimitteln und wird daher oft zusammen mit anderen Arzneimitteln verordnet. Neben den Arzneimitteln wird Ihnen auch empfohlen, Ihren Lebenstil zu verändern, um Ihren Blutdruck zu senken und die damit zusammenhängenden Beschwerden zu umgehen.

Inwiefern kann eine Anwendung dazu beitragen, den Blutdruck und die Medikation im Auge zu behalten? Ohne eine wirksame Therapie kann Bluthochdruck jedoch zu lebensbedrohlichen Erkrankungen wie z. B. Infarkt oder Herzschlag führen. Mit der eingebauten Tabletten-Erinnerungsfunktion erinnern Sie sich nicht nur sicher und dezent an Blutdrucksenker, sondern auch an alle Arten von Pillen, Spritzen, Dosiergeräten, Dosierern, Inhalatoren usw....

Dank des eingebauten Gesundheitstagesbuchs wird es zudem zum kinderleichten Verfolgen von Blutdruck-, Gewichts- und Lifestyle-Änderungen. Die behandelnden Ärzte erhalten einen raschen Einblick in den Gesundheitszustand ihrer Patientinnen und Patientinnen und können so den Therapieplan bestmöglich aufeinander abstimmen. Die MyTherapie ist daher ein wichtiges Instrument für eine wirksame Therapie, um den Blutdruck zu senken und lebensbedrohlichen Begleiterscheinungen vorzubeugen.

Das heißt, diese Anwendung trägt zur Kontrolle von hohem Blutdruck bei - eine Krankheit, die oft viel zu lange wegen mangelnder Symptomatik ignoriert wird.

Mehr zum Thema