Anzeichen auf Zucker

Zuckerspuren

Es gibt keine klaren Anzeichen einer Stoffwechselstörung. Wenn der Zucker im Blut dauerhaft erhöht ist, kann es zu Organschäden kommen. Aber was genau ist Diabetes, auch Diabetes genannt? Zuckerkrankheit: Schwindel und Zittern können Zeichen sein. Diabetes manifestiert sich oft bei trockener und juckender Haut durch die vermehrte Ausscheidung von Zucker im Urin.

Essen Sie zu viel Zucker? Dies sind die Zeichen

Als Erstes die schlechten Nachrichten: Sie essen (wahrscheinlich) zu viel Zucker! Der Zucker kommt vor allem in Nahrungsmitteln vor, die gar nicht wirklich süss sind, wie z.B. fertige Salatsoßen, gegrillte Soßen oder Cappuccino. Die heimlichen Zucker-Bomben verursachen nicht nur Fettleibigkeit, sondern auch Zuckerkrankheit und Herzerkrankungen. Das Gute daran ist, dass man an den fünf Alarmsignalen des Organismus erkennt, ob man zu viel Zucker aufnimmt.

Essen Sie zu viel Zucker? Dies sind die Zeichen: Umso öfter Sie am Nachmittag ein kleines Stück fahren, umso mehr sehnen Sie sich danach? Sieht so aus, als hättest du schon ein Verlangen nach Zucker gehabt. Nach dem Verzehr von zuckerhaltiger Nahrung erhöht sich der körpereigene Insulingehalt abrupt, aber nach der geringen Verdauungsdauer der kurz kettigen Kohlehydrate bricht er in Windeseile wieder zusammen.

Unterernährung und mehr Süßigkeiten sind gefragt! Möglicherweise haben Ihre Geschmacksnerven eine höhere Zuckerverträglichkeit erreicht und deshalb neigen Sie dazu, Ihren Zuckerspiegel zu erhöhen, um Ihr Verlangen zu sättigen. Herzlichst im Teufelskreis Zucker.... Durch die Insulinschwankungen werden echte Hormon-Kaskaden im Organismus ausgelöst, um den körpereigenen energetischen Ausgleich zu schaffen.

Die Tatsache, dass Sie Gewicht von Zucker gewinnen, ist wahrscheinlich keine Enthüllung für jedermann, aber dass die Zunahme mit Zucker noch schneller wird, ist erschreckend. Bei zuckerreicher Ernährung - nicht nur durch Süßigkeiten, sondern auch durch hochveredelte Nahrungsmittel - neigen Sie dazu, noch mehr zu ernähren. Es sind die Insulintiefs, die durch den Zuckerblitz hervorgerufen werden.

Es könnte die Höhen und Tiefen in Ihrem Insulinstatus sein. Schon mal was von Zucker-Entgiftung geh?rt?

Wie wirkt sich Zucker auf Ihren Organismus aus?

Das ist aber nicht der Fall, denn es ist erwiesen, dass jeder Mensch viel zu viel Zucker im eigenen Leben haben kann, der sich regelmässig von Bonbons und Zucker enthaltenden Erzeugnissen nährt. Alle anderen Zuckerarten müssen zuerst vom Organismus abgespalten werden.

Die Zuckerspaltung braucht etwas mehr Zeit, bis der Zuckerspiegel ansteigt. Die Blutzuckerwerte geben die Zuckermenge in unserem Gehirn an. Welche Gefährdungen stellen wir für unseren Organismus durch vermehrten Zuckerverbrauch dar und wie kann ich einen zu starken Zuckerverbrauch früh erkennen? Die Menschen sind sich der damit einhergehenden Gefahr von Venen, Organen und Blutgefäßen oft nicht bewusst diese 13 Anzeichen dafür, ob sie unter übermäßigem Zuckerverbrauch leiden oder nicht.

Diese 13 Zeichen des übermäßigen Zuckerverbrauchs sollte man nicht unterbewerten oder gar übersehen, denn Zucker ist das reinsten aller Giftstoffe für unseren Organismus. Sind Sie regelmässig Bonbons, die viel Zucker beinhalten, wie z.B. Pralinen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihr Blutzuckerwert permanent anhebt. Eine zu hohe Blutzuckerkonzentration stellt sicher, dass keine Traubenzucker in die Zelle gelangen, obwohl die Zelle Traubenzucker benötigt.

Dadurch wird der Organismus mit zu wenig Strom gespeist, was dazu führt, dass er immer wieder Nahrungsmittel benötigt, wenn das Hirn hungrig wird. Zu hohe Blutzuckerwerte verhindern, dass der Organismus Glukose richtig aufnimmt und damit genügend Strom liefert. Wenn Sie Ihrem Organismus zu viel Zucker geben und damit Ihren Blutzucker erhöhen, ist Ihr Organismus mit der Menge an Zucker schlicht zu viel belastet und kann ihn nicht richtig aufsaugen.

Dadurch ist eine ungenügende Energiezufuhr zu den Batterien programmiert, so dass der Organismus rascher müdet. Es ist bekannt, dass Pilzkrankheiten und Harnwegserkrankungen bei Diabetikern und hohen Blutzuckerwerten öfter vorkommen als bei gesunden Menschen. Der Zucker ist für die Entstehung von Keimen und Schimmelpilzen zuständig, oder besser gesagt, Keime und Schimmelpilze sind in einer Zucker enthaltenden Umwelt sehr wohl und vervielfältigen sich rasch.

Toilettenbesuche für wenig Körperflüssigkeit. Konzentrationen deutlich abgeschwächt und damit nach unten geführt. Eine zu hohe Blutzuckerkonzentration kann bei einem Mann die Folge einer erektilen Dysfunktion/Impotenz sein. Menschen mit hohem Blutzucker sind nachweislich deprimierter, rastloser und reizbarer als Menschen, die ihren Zuckerspiegel unter Kontrolle haben.

Das liegt daran, dass das zu hohe Blutzuckerniveau des Gehirns nur unregelmässig mit Glucose angereichert wird, da unser Hirn mit einem Überangebot nicht fertig wird. Der zu hohe Zuckerverbrauch erhöht sowieso das verschwommene Sehvermögen, da die Augenzellen durch einen zu starken Blutzuckerwert gestört werden.

Die Ursache für Trockenheit der trockenen Schale kann ein hoher Blutzuckerwert sein. Zu viel Zucker kann Akne und verschiedene Neurodermitis verursachen oder verschlimmern. Ein zu hoher Blutzuckerwert löst ein Hypothalamussignal an Ihr Hirn aus. Ihr Hirn empfindet einen so genannten Fluidverlust, dem ein extremer Durst und damit auch ein trockenes Maul folgt.

Mit einer überdurchschnittlichen Menge an Zucker schwächen Sie Ihr Abwehrsystem, was aufgrund fehlender Antikörper zu häufigen Erkrankungen führt.

Mehr zum Thema