Alterszucker Ernährung

Age Sugar Ernährung

Seniorenzucker in den Griff bekommen: 4 Tips Schätzungen zufolge erkranken rund sieben Mio. Deutsche an der Zuckerkrankheit des Typs 2 Mellitus. Langfristig werden die Gefäße durch Alterszucker beschädigt. In der Vergangenheit wurde die Zuckerkrankheit des Typs 2 als "altersbedingter Zucker" eingestuft, da vor allem ältere Menschen darunter litten. Da aber immer mehr Menschen schon in frühen Jahren sehr viel Übergewicht haben, gibt es unter den 30- bis 40-Jährigen immer mehr Menschen mit "altersbedingtem Zucker".

Sogar bei Kinder und Jugendliche wird manchmal die Diagnose Type 2 diabetes mellitus gestellt. So hat die Entwicklung des Alterszuckers viel mit dem Lifestyle zu tun. Die Alterszuckerkrankheit des Typs 2 tritt nur langsam auf und wird oft erst nach Jahren mit einem Blutzucker-Test wiedererkannt. Schon früh geht es darum, sich mit einem veränderten Lifestyle - gesünderer Ernährung und Sport - zufrieden zu geben.

Das so genannte Alter Zucker ist also ein Ergebnis von Unterernährung und Bewegungsmangel. Derjenige, der dies früh erkannt hat und eine gute Lebensführung mit ausreichender Beweglichkeit, sowie eine ausgewogene und ausgewogene Ernährung für sich und seine Kinder lebt, hat bereits den Grundstock gelegt. Ein gesundes Zusammenleben macht doppelten Spaß und Sie und Ihr Lebensgefährte oder die ganze Familie können sich einen oder mehrere Tage in der Woche für einen bestimmten Sport entscheiden.

Ebenfalls mit Alterszucker. Wenn Sie übergewichtig sind, sollten Sie vorher Ihren Hausarzt aufsuchen und dann mit leichten Übungen wie z. B. Spaziergänge, Nordic Walken oder Baden anfangen. In vielen Sportstätten oder Vereinen, aber auch in den Erwachsenenbildungszentren mit ihren Kursen werden oft Schnupperkurse angeboten, in denen man zunächst einmal erproben kann, welche Sportart man von sich selbst begeistert ist.

Immerhin hat es keinen Sinn, sich selbst zu foltern, um mehr zu bewegen. Je mehr Spass es macht und je mehr Sie sich gerne mit anderen bewegen, desto einfacher ist der neue Lebensweg für Sie.

"Gute " Kohlehydrate unterstützen das Alter des Zuckers

Die Ernährung nimmt bei der Therapie von Menschen mit Typ-2-Diabetes (Alterszucker) eine wichtige Sonderstellung ein. Längst wird davon ausgegangen, dass eine Ernährung mit "guten" Kohlehydraten in dieser Lage besonders vorteilhaft wirkt. Zu diesen Kohlehydraten gehören unter anderem roh vermahlene Vollkorn-Produkte, Linse und Nuss. Nach dem Verzehr führt dies zu einem relativ langsam ansteigenden Blutzuckerspiegel (niedriger Blutzuckerspiegel ) und damit zu einem leichten Ansteigen des Hormon Insulins.

Die kanadischen Wissenschaftler der University of Toronto haben nun gezeigt, dass diese Beziehungen nicht nur in der Lehre, sondern auch in der praktischen Anwendung wirken. Sie haben 210 Menschen in ihre Untersuchung einbezogen, die seit Jahren mit Medikamenten behandelt werden; viele waren auch Übergewichtig und hatten hohen Blutdruck. Alle bekamen generelle Hinweise auf eine ausgewogene Ernährung.

Bei der einen Seite wurde die Diät mit niedrigem Glykämieindex durchgeführt, bei der anderen Seite (Kontrollgruppe) die Anweisung für eine besonders ballaststoffreiche Ernährung. Damit war die Lage für Patientinnen und Patienten mit einem niedrigen Blutzuckerindex im gesamten Bereich des Bandes besser. Die Tatsache, dass in den ersten vier Schwangerschaftswochen in beiden Bevölkerungsgruppen der größte Einfluss auf das Gewicht bei Diabetikern auftrat, unterstreicht die Wichtigkeit des Gewichtes, unterstreicht der Ernährungswissenschaftler Paolo Suter vom Universitätsspital Zürich - selbst wenn sich die "guten" Kohlehydrate auch positiv auf den Metabolismus auswirkten.

Die Tatsache, dass dies nicht in die Untersuchung einbezogen wurde, ist für die Firma F. E. M. H. M. E. M. E. N. D. eine Lücke. Wie die Ernährung ist sie Teil jeder Diabetes-Therapie.

Mehr zum Thema