Aldi Blutzuckermessgerät

Blutzuckermessgerät Aldi

Die aktuellen Angebote und Preise der ALDI SÜD Blutzuckermessgeräte finden Sie in der Broschüre. Hier finden Sie Angebote von ALDI SÜD und anderen Händlern zur Blutzuckermessung. Die Medisana erinnert sich an Aldi-Blutzuckermessgeräte Auf der Website des Gesundheitsproduktherstellers Medisana aus Neuss, Nordrhein-Westfalen, wird erfolglos nach dem vorbeugenden Abruf des Blutzuckermessgerätes Curamed CM inklusive der Messstreifen der Partie R151018406 gesucht. Zunächst wurden die Anteilseigner vermutlich durch eine Insider-Meldung beim DGAP-Wirtschaftsdienst unterrichtet; jedenfalls steht dort der frühestmögliche Zeitpunkt - noch vor den Meldungen des BfArM und des Lebensmittel-Discounters AldiSüd, wo die Produkte im Jänner 2016 verkauft worden waren.

Da liefen die GerÃ?te seit dem 01.01.2016 unter dem Titel "Curamed Blutzucker-MessgerÃ?t, Starter-Set" mit der EAN 23277137 und der Artikelnummer 43401 als Aktionsgut, was wohl einen Schluss unter eine AffÃ?re zieht, die zwei Gerichten zur Last gelegt hat und bei der DDG und unter Wissenschaftlerinnen und Forschern fÃ?r Empörung sorge.

Bundesweit können bis zu 21.500 Geraete davon betroffen sein. Die Firma reagiert auf Pre-Test-Ergebnisse eines unabhÃ?ngigen Testeinrichtungen, die die bereits veröffentlichten Laborbefunde des Diabetes-Technik Instituts in Ulm (IDT) zu bestÃ?tigen scheint, erklÃ?rt das Unterneh-men. Dieses Ergebnis des IDT vom Jahresanfang, das eine verheerende Ungenauigkeit bei der Blutzuckerbestimmung des Gerätes bzw. des Teststreifens bestätigt hatte, war in Neuss jedoch noch immer sehr zweifelhaft.

"Die IDT ist ein weltweit renommiertes Marktforschungsinstitut zur Unterstützung und Weiterentwicklung medizinischer Technologien, speziell von Diabetes-Technologien", erläutert Guido Freckmann, geschäftsführender Direktor des Vereins. "Zu Beginn des Jahrs 2016 hatte das IQWiG gerade einen solchen Selbsttest mit einer Teststreifen-Charge für das Blutzuckermessgerät Medisana vorgenommen, das damals als Sonderangebot im Discount Aldi-Süd vertrieben wurde.

"Mit der Untersuchung sollte geprüft werden, ob die am Markt verfügbare Teststreifen-Charge die von der CE-Kennzeichnung vorgegebenen Genauigkeitsanforderungen erfüllt", so Freckmann. Allerdings war das Resultat verheerend: "Gerade im unteren Blutzuckermessbereich waren die gemessenen Werte eindeutig zu hoch und eigneten sich, um die Gefahr einer Hypoglykämie zu verschleiern", sagt Prof. Lutz Heinemann, Vorstandsvorsitzender des Arbeitskreises Zuckerkrankheit und Technik der DDG (Deutsche Diabetes-Gesellschaft).

Das Ergebnis der IDT-Studie soll dann auf dem von der DDG organisierten Diabetes-Kongress 2016 in Berlin, der Jahrestagung der DDG, anfangs März publiziert werden. Die Medisana erhält ein einstweiliges Verfügungsverfahren.... Medisana hat im Monat März eine vorläufige Anordnung erhalten, die es dem IDT untersagt, im Falle einer drohenden Strafe den Namen des Herstellers, des Geräts oder des Vertriebskanals auf dem Plakat anzugeben.

Einer der Gründe für die vorläufige Anordnung des Herstellers war, dass die Ermittlungen des IDT nicht wissenschaftlich waren. Die IDT-Untersuchung entsprach nicht den naturwissenschaftlichen Vorgaben der "ISO 15197:2013, der relevanten Messnorm für die Messgenauigkeit von Blutzuckermessgeräten". "Wir als akkreditierte Prüfstelle setzen alle Prüfungen nach höchstem wissenschaftlichem Standard um", so Freckmann.

"Damit ist unsere Untersuchung sinnvoll", sagt Freckmann - deshalb hat IDT mit Erfolg gegen die vorläufige Anordnung Berufung eingelegt. Der IDT-Chef protestierte auch gegen den von Medisana erhobenen Verdacht, dass es "erhebliche Bedenken hinsichtlich der Sachlichkeit und Selbständigkeit des IDT und seines Chefs, Dr. Freckmann, gebe. "IDT und Dr. Freckmann haben nach unserem besten Wissen engen Kontakt zu wichtigen Blutzuckermesssystemen, vor allem zu Roche", so Medisana in der Anweisung.

Wir sind ein eigenständiges Marktforschungsinstitut und stehen in Kontakt mit allen unseren Auftraggebern, aber wir erkennen darin keinen Einfluß auf unsere Selbstständigkeit. Wir haben in den vergangenen Jahren für über 20 Unternehmen aus Europa, Asien und Amerika, darunter auch für kleine Unternehmen, Untersuchungen mit Blutzuckermesssystemen vorgenommen. Die DDG und IDT hatten bereits seit Anfang des Monats eine Rückrufaktion von Medisana und Aldi Sud verlangt und die Resultate dem BfArM mitgeteilt.

Mehr zum Thema